9. Februar 2013

DIY 2-Minuten-Stempel


Weil mir beim letzten Mal so viele schrieben, wie ich den Stoff bedruckt habe, hab ich mal ein kleines DIY dafür gemacht. Eigentlich gibt es ja überall im Netz Anleitungen, wie man das macht, aber da ich sowieso Freude daran habe, war es klar, dass auch ich mal eines dazu machen möchte.


Immer mal die Augen offen halten nach reduzierten "unschönen" Stempeln, ich habe den großen bei idee gefunden (99Cent pro Stück) und auch ein kleines tolles Stempel Set bei Woolworth, dort gibt es die kleinen runden die ich benutzt habe im Paket mit 2 farbigen Stempelkissen zwischen 1-2 €. Einfach die gerpägte Gummischicht abziehen und ihr habt die blanke glatte schwarze Fläche, die ihr dann mit eurem Motiv beziehen könnt. Wenn grad kein Stempel da ist könnt ihr auch einfach die Rückseite eines Flaschendeckels benutzen. Achtet aber darauf, dass euer Kleber dann auch für glatte Plastikoberflächen geeignet ist. All diese Sachen gibt es ansonsten in jedem Bastelladen.



Damit ihr euer Motiv nicht zu groß macht, am besten die Stempelform vorher aufzeichnen.


Das gewünschte Motiv hineinzeichnen. Ich habe mich für ein simples Dreieck entschieden. 



Mit dem Bastelkleber befestigen, eine Weile warten, bis er richtig druchgetrocknet ist. In der Zwischenzeit könnt ihr ja gleich noch andere Motive fertig machen.



et voilá! Dieses Stempelkissen ist nur für Papier geeignet. Für meinen Textildruck habe ich JAVANA Textilfarbe von idee. benutzt. Einfach mit etwas Wasser verdünnen und auf den Stempel auftragen. Danach 5 min. überbügeln, fertig!


Es sind wunderbare Motive möglich, vor einiger Zeit habe ich aus einem Radiergummi einen Espressokocher geschnitzt. Mit Radiergummis sind noch viel komplexere Motive möglich, auch Linoldruck ist eine viel filigranere Art und Weise, Motive zu drucken. Probiert euch aus, und wer's noch nie gemacht hat fängt am besten mit Moosgummi an, das klappt auf jeden Fall immer gut.

Viel Freude damit!

Kommentare:

  1. Eine ganz tolle Anleitung!
    Vielen lieben Dank dafür.
    Ich habe das auch schön länger vor und vor kurzem einige alte Stempel und sogar ein Stempgelkarussell entdeckt. Jatzt fehlt nur noch Muße und Motiv.

    Ein wunderbares Wochenende
    Katja

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,
    hab deinen Blog erst vor 1, 2 Tagen entdeckt, bin aber total begeistert!

    Du hast so viele tolle Ideen und dann machst Du dir auch noch die Mühe, sie mit uns zu teilen. Klasse!

    Werde auf jeden Fall auch mal solche Stempelschnitzereien versuchen, weil das echt tolle Effekte gibt und man aber gleichzeitig nicht die horrenden Preise für "normale, käufliche" Stempel aufbringen muss, was ebenfalls toll ist, wenn das Budget nicht so groß ist..

    liebe Grüße und Danke für das Tutorial / DIY :-)

    stadtnomadin.

    AntwortenLöschen
  3. Schön, die kleinen Stempeel...ich glaub ich muss jetzt auch endlich mal ran! Liebe Grüße und ein feines Wochende!

    AntwortenLöschen
  4. Hübsche Stempel hast Du gebastelt - und bei der Anleitung kann ja auch bei mir nix mehr schief gehen. ;)

    AntwortenLöschen
  5. Sehr tolles DIY! Danke für die Anleitung! LG :)

    AntwortenLöschen
  6. Prima Anleitung!
    Der kleine Espressokocher ist ja entzückend.
    Dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  7. schön! wir haben auch schon einige stempel geschnitten und das macht genauso viel spaß wie das stempeln selber auch:)
    dir ein schönes wochenende wünscht birgit

    AntwortenLöschen
  8. Moosgummi habe ich noch in Massen, danke für den tollen Tipp! Habe gar nicht an diese Variante gedacht :)
    Liebste Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  9. Ah Moosgummi, warum bin ich nicht auf die Idee gekommen :D ich hab für ein paar Valentinstagsbriefe Herzen aus einem Karton ausgeschnitten und die zum Stempeln verwendet, war zwar ganz cool mit den dicken Streifen als Muster, aber leider wird der Karton dann so feucht, dass er mit am Papier hängen bleibt... Das nächste Mal kauf ich lieber sofort Moosgummi... :) Dein Espressokocher ist übrigens super klasse, den könnte ich mir super auf einer Einladung für meine Mädels zum Kaffeeklatsch vorstellen :)
    Liebe Grüße, Julia :)

    AntwortenLöschen
  10. sehr schick! ich schnitze auch gerne stempel aus radiergummi und seitdem es mal im supermarkt welche im angebot gab, habe ich noch jede menge auf lager. der letzte war ein fisch! schöne grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  11. wow! aus einem radiergummi einen espressokocher geschnitzt - ich denke ich versuche es dann doch eher mit den simpleren motiven und nehme dazu gleich mal deine tolle DIY-Anleitung zur hand * lieben dank und liebe grüße JULIA

    AntwortenLöschen
  12. Ui schön :) Dazu habe ich im Dezember auch ein Tutorial gemacht! Es ist sooo einfach und effektiv ;)

    LG ♥

    AntwortenLöschen
  13. wow. sehr schön. danke für die anleitung.
    schön blog!
    liebe grüße, jennifer

    AntwortenLöschen
  14. was für eine süße idee! Gefällt mir!


    Love, Lexa
    www.verliebtin.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  15. Super Idee und gar nicht schwer :)

    www.blog.strass.com

    AntwortenLöschen