14. Juni 2013

Instagram Week #23 mit viel Wasser

Unglaublich, mehr als eine ganze Woche ist es nun seit dem letzten Post her. Ihr habt es sicherlich mitbekommen, hier in Magdeburg war die Hölle los. Wir haben gebangt und gehofft, ich habe im 30 Minuten-Takt meine Facebook-Startseite mit dem Handy aktualisiert, um immer auf dem neusten Stand zu sein. Selbst Nachts war ich unruhig und ständig wach, um den Pegelstand der Elbe abzufragen. Immer hatte ich Angst, die Meldung der Evakuierung komme, und dann kam sie tatsächlich. Es ging mir schon zuvor einfach nicht gut, das Wasser unermüdlich steigen zu sehen und zu wissen, 2002 war schon schrecklich genug, nun soll es noch höher steigen. Immer mehr Stadtteile liefen voll, Wohnungen und Hab und Gut zerstört, das ging mir so nahe und dann kam auch noch eine dicke Erkältung dazu. Ich hab mich nur im Bett verkrochen, war schlapp wie nichts Gutes und konnte nicht mal mit Tatendrang Sandsäcke füllen. Wenigstens hab ich es geschafft, an einem Tag mit Freunden Kuchen zu backen für die fleißigen Helfer. Unglaublich, was hier passiert ist. Endlich kam dann die Entwarnung, die Menschen kehren zurück in Ihre Häuser, Betroffenen wird durch Spenden geholfen und die Keller werden leer gepumpt. Ich schlief mit Sirenen im Ohr ein und wachte mit ihnen auf. So eine Zeit wünsche ich mir nie wieder, es ist ein Wunder, dass Magdeburg "halbwegs" glimpflich davon gekommen ist, bei einem Wasserpegel von 7,48m, der sonst ganze 5m darunter liegt. Meine Eltern mussten auch das Weite suchen und fuhren ans Meer, einfach raus, um die Sorgen zu vergessen. Ich dachte mir ein bisschen Meeresluft könnte die fiese Erkältung vertreiben. Schöne Tage hatten wir am Meer, auch wenn wir immer wieder an das eine denken mussten. Unsere Heimat. Es ist schön, durch die Straßen zu laufen und zu wissen, es ist überstanden. Auch wenn ich dieses Bedanken momentan überall total kitschig finde, empfinde auch ich gerade nichts anderes als Dankbarkeit für den Zusammenhalt und den Tatendrang aller Menschen von hier und aus der Umgebung. Vor 11 Jahren war ich noch zu klein, um ein Empfinden dafür zu haben, wie sich die Menschen gegenseitig halfen, aber jetzt habe ich es hautnah miterlebt. Der Wahnsinn.

Ich denke an all die, die ihr Hab und Gut verloren haben und hoffe, dass die Elbe nicht noch mehr Unheil anrichtet. Passend zum vorletzten Post: Meine Stadt, eine Liebe!



 Ich wurde bekocht mit 3 Gängen. Der Wahnsinn!

Endlich Sonne, Strand und Meer. 


 




Ein tolles Geschenk! Endlich ein eigener Stempel. Und das erste Training seit dem Knock-Out. Bisschen hart war's.


Kommentare:

  1. hej anna!
    schön von dir zu lesen!
    oh man, das ganze kann man erst so richtig wahrnehmen, wenn man vor ort ist .. aber diese ganzen bilder die so umgingen.. schrecklich. machte einen echt nachdenklich. aber schön dass es dir und deinen liebsten gut geht!
    oh, da sagst du was.. müsste auch mal wieder zum sport :) und toller stempel!!! hab ein entspanntes we!
    grüßchen!

    AntwortenLöschen
  2. Klingt fasst genau nach meiner vorletzen Woche. Auch bei uns hat die Elbe große Schäden angericchtet. Und du beschreibst eigentlich wirklich haargenau, was auch hier ablief. Sirenen morgens, Sirenen abends. Das ständige Warten auf die Evakuierung. Permanentes Checken der Pegelstände.
    2002 habe ich noch in einem anderen Stadtteil gewohnt, der von der Flut nicht betroffen war. Man hat nichts mitgekriegt, weil man nicht in die Innenstadt durfte. Heute wohne ich nur 400m von der Elbe entfernt.
    Ich habe selbst Sandsäcke gestapelt und war überwältigt von all der Hilfsbereitschaft und dem Zusammenhalt. Ein unglaubliches Gefühl Teil davon zu sein.
    Hoffentlich bleiben wir erstmal von einem weiteren Hochwasser verschont.

    AntwortenLöschen
  3. Unglaublich, was ihr mitmachen musstet. Die Bilder in den Nachrichten waren erschreckend. Wünsche dir und deiner Familie aber alles Gute, und deine Instagrams sind wie immer traumhaft! :)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anna,
    gut wieder von dir zu lesen und dass sich bei euch alles wieder normalisiert hat. Bei uns war's ja auch ständig in den Nachrichten, aber richtig begreifen kann man all das, was dahintersteckt für die Menschen nicht.
    Hab ein entspanntes, schönes Wochenende.
    Liebste Grüße
    Julia

    PS: Verrätst du, woher die gelben Schuhe kommen? Die sind supercool!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anna, wie schön, dass du jetzt aufatmen kannst. Wir haben gerade gestern beim Hamburger Bloggertreffen darüber geredet, was man vielleicht gemeinsam als Blogger noch Gutes tun könnte, um den Flutopfern zu helfen, sind aber bisher noch zu keinem konkreten Ergebnis gekommen.
    Mal sehen, ob da noch was zustande kommt.

    Viele liebe Grüße von Johanna

    AntwortenLöschen
  6. sieht nach einer tollen woche aus :)

    mag dein instagram super gern

    liebste grüße anni von http://annimierdame.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Das können wir uns hier im Pott gar nicht vorstellen. Ich freue mich, dass du und deine Lieben es glimpflich überstanden habt. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Oh weh, oh weh... Gut, dass ihr es überstanden habt!
    Aber bitte verrat' doch, wo sich dieser tolle Strand befindet.
    Da muss ich auch hin! Sieht unglaublich schön aus, tolle Fotos...

    Viele Grüße und Kraft-geb-Gedanken :)

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe aus Australien die Bilder und News von der Flut verfolgt - wahnsinn!! Ich hoffe, dass es Deiner Familie und Freunden gut geht und es alle glimpflich ueberstanden haben! Der Zusammenhalt ist wunderbar!!
    Liebe Gruesse, Kristina

    AntwortenLöschen
  10. Oh, ich liebe deinen gelben Parka... <3
    Wo kann man das schöne Teil denn erstehen ?
    Lg, Hanna :)

    www.artisserie.net

    AntwortenLöschen
  11. Du liebe!! Ich hab viel an Dich gedacht und Frl. Pinkepank und ich haben am Donnertstag noch von Dir gesprochen!!
    Am Meer bekommt man den Kopf am besten frei!! Ich wünsche Dir wieder mehr Energie und schick Dir die liebsten Grüsse aus Hamburg
    Claretti

    AntwortenLöschen
  12. Oh man, zum Glück ist das Schlimmste überstanden. Dein Post hat mich wirklich bewegt, in den Nachrichten kommen solche Ängste und starken Gefühle nicht wirklich an. Ich hoffe, bald ist alles wieder wie früher, nur das schöne Gefühl der Zusammengehörigkeit bleibt. Liebste Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  13. Auch von mir ein nachträgliches Aufatmen. Gut, dass es vorbei ist.
    Wo wart ihr denn eigentlich am Meer? Ich versuche gerade, spontan einen Wochenendurlaub zu planan. Und bei dir sieht es so schön aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wir waren in kühlungsborn, haben den altersdurchschnitt nach unten getrieben ;)

      Löschen
  14. Moin Anna!
    Ach du bist immer so schön bekleidet,ein Augenschmaus sozusagen! ;-)
    Ich bin schon soo lange auf der Suche nach dem perfekten gelben Parka!Deiner sieht so schnieke aus!Würdest du mir verraten woher du ihn hast?Das wär so großartig!
    Liebste Grüße aus dem Norden und hab eine schöne Woche!

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Loan, vielen Dank für das Kompliment :)
    Den habe ich bei new yorker gefunden, gab es da im angebot :)
    alles liebe!

    AntwortenLöschen